Österreichischer Pavillon Expo 2008 Zaragoza

Innengestaltung Pavillon mit Foyer, Shop, Ausstellungsraum, VIP Lounge, Personal- und Servicebereich

Ebro 1.1 – Avenida Ranillas 101
50018 Zaragoza
Spanien

Planungsdaten
1. Platz in zweistufigem Verhandlungsverfahren
Projektstatus: Fertiggestellt
Planungsbeginn: Juni 2007
Baubeginn: Februar 2008
Baufertigstellung: Juni 2008

Projektdaten
Netto-Grundfläche: 760 m²

Auftraggeber
Wirtschaftskammer Österreich

Team
Architektur:
ARGE Strauss-SOLID-Ritter
Statik/Bauphysik:
RWT PLUS ZT GmbH
Haustechnik:
Altherm Engineering GmbH

Der Österreichische Pavillon für die EXPO 2008 in Zaragoza wurde von der interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft SOLID architecture, Michael Strauss und Scott Ritter gestaltet. Das Thema der EXPO lautete “Wasser und Nachhaltigkeit“.

360° Panorama
Bei der EXPO 2008 mieteten sich die Teilnehmerländer in vom Veranstalter errichtete Gebäude ein. Der für den Österreichischen Pavillon zur Verfügung stehende halbkreisförmige Raum wurde durch einen raumhohen Spiegel an der Längsseite zu einem Zylinder verdoppelt. Eine 180° Projektion auf der Innenwand des Raumes schließt sich durch ihre Spiegelung zu einem 360° Panorama.

Weiterführung des Riesenrundgemäldes
Typologisch verkörpert der Österreichische Pavillon eine Weiterführung des Riesenrundgemäldes des 19. Jahrhunderts. Die Betrachterplattform in der Mitte des Panoramas und der plastisch gestaltete Vordergrund der historischen Panoramaarchitektur verschmelzen zu einer in Höhenschichtlinien aufgelösten weißen Landschaft der Ausstellungsfläche des Pavillons.

Ausstellungsfläche als abstrahierte Landschaft
Die als abstrahierte Landschaft gestaltete Ausstellungsfläche ist das Zentrum der durch wechselnde Projektionen entstehenden Panoramaräume. Die Form der Landschaft ermöglicht es, dass sie selbst zu einem integralen Bestandteil der projizierten Panoramalandschaft wird. Umringt von Berggipfeln ist sie eine schneebedeckte Bergkuppe, umgeben von Bäumen wird sie zu einer grünen Waldlichtung.

Austrian Pavilion Expo 2008 Zaragoza

Interiour design of foyer, shop, exhibition space, VIP lounge, staff- and service area

Ebro 1.1 – Avenida Ranillas 101
50018 Zaragoza
Spain

Planning Data
1st prize in open, two-stage competition
Project Status: completed
Start of Planning: June 2007
Start of Construction: February 2008
Completion: June 2008

Project Data
Net usable floor area: 760 m²

Client
Wirtschaftskammer Österreich
(Austrian Economic Chambers)

Team
Architecture:
ARGE Strauss-SOLID-Ritter
Structural engineering/Building physics:
RWT PLUS ZT GmbH
Heat/Ventilation/Electrical engineering:
Altherm Engineering GmbH

The Austrian Pavilion at the EXPO 2008 in Zaragoza was designed by an interdisciplinary team formed by SOLID architecture, Michael Strauss and Scott Ritter.

360° panorama
For the EXPO 2008 the participating countries rented spaces in buildings provided by the organizer. The room made available for the Austrian pavilion had a semi-circular shape. The central idea of the design concept was to double that shape to the figure of a cylinder by using a floor-to-ceiling mirror. This mirror extended along the length of the room and doubled a digital 180° projection on the curved interior wall into a 360° panorama. By means of digital projection the panorama underwent permanent changes.

Transposition of the historical panorama building
In terms of building typology the Austrian pavilion transposed the historical panorama building into the present.
The viewer's platform in the middle and the three-dimensionally designed foreground of the historical panorama architecture were merged into a white landscape. This landscape was dissolved into contour lines and became the exhibition area of the pavilion.

Abstract landscape as exhibition space
The abstract form of the landscape made the exhibition space become part of the changing panoramic projections. Surrounded by mountain tops, it turned into a snow-covered hilltop. The projection of a forest turned it into a green clearing.