B[R]G Neusiedl am See

Bundesschulstraße 3
7100 Neusiedl am See
Österreich

Planungsdaten
1. Platz im EU-weiten, offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb
Projektstatus: Fertiggestellt
Wettbewerb: Februar 2008
Planungsbeginn: März 2009
Baubeginn: April 2010
Baufertigstellung: März 2012

Projektdaten
Grundstücksfläche: 26.270 m²
Brutto-Grundfläche: 9.206 m²
Nutzfläche: 6.812 m²
Bebaute Fläche: 5.648 m²
Umbauter Raum: 38.000 m³

Auftraggeber
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

Team
Architektur:
ARGE SOLID architecture + K2architektur.at
Statik/Bauphysik:
RWT PLUS ZT GmbH
Haustechnik:
HTB-Plan

Das Bundesrealgymnasium in Neusiedl am See ist ein streng orthogonaler Schulkomplex aus dem Jahr 1972. Drei in Nord-Süd-Richtung verlaufende zweigeschossige Klassentrakte und ein Turnsaaltrakt sind über einen eingeschossigen in Ost-West-Richtung verlaufenden Baukörper miteinander verbunden.
Die Aufgabenstellung umfasst die Sanierung des Schulgebäudes sowie die Erweiterung um einen neuen Erschließungstrakt. Den von der Bundesimmobiliengesellschaft EU-weit ausgelobten, offenen, einstufigen Realisierungswettbewerb konnte die Arbeitsgemeinschaft SOLID architecture / K2architektur.at für sich entscheiden.

Baukörper und Raumprogramm
Der Entwurf für den Erweiterungsbau behält den bestehenden orthogonalen Charakter des Schulgebäudes bei.
An Stelle des eingeschossigen Verbindungsbaus wird ein neuer zweigeschossiger Baukörper errichtet, der die drei Klassentrakte auf beiden Ebenen miteinander verbindet. In diesem Bauteil befinden sich neben der zentralen Stiege auch ein Lift zur barrierefreien Erschließung der gesamten Schule, ein Mehrzwecksaal, Klassenräume sowie Pausenflächen. Die Pausenflächen liegen im Erd- und im Obergeschoss. Großflächige Verglasungen im Süden geben den Blick frei in den mit großen Platanen bestandenen Pausenhof. Vor sommerlicher Überwärmung schützt ein weit auskragendes Dach.

Ein eingeschossiger, in Ost-West-Richtung verlaufender Verbindungsbau beherbergt die Nachmittagsbetreuung, für die ein eigener Innenhof geschaffen wurde. Der mit dem Speiseraum zusammenschaltbare Aufenthaltsraum der Nachmittagsbetreuung orientiert sich über eine vorgelagerte Terrasse nach Süden zum neuen Innenhof.

Raumerlebnis – übersichtliche Gliederung
Der offene, transparente Verbindungstrakt mit den Pausenflächen ergänzt die bestehenden, kompakten und eher introvertierten Klassentrakte. Durch den extrovertierten, zu den Freiräumen hin ausgerichteten Mittelteil erhöht sich die Überschaubarkeit des Schulkomplexes. Die öffentlich genutzten Bereiche und Pausenflächen sind in direktem Bezug zu den Außenräumen angelegt.

B[R]G Neusiedl am See

Bundesschulstraße 3
7100 Neusiedl am See
Austria

Planning Data
1st prize in international open competition
Project Status: completed
Competition: February 2008
Start of Planning: March 2009
Start of Construction: April 2010
Completion: March 2012

Project Data
Site area: 26.270 m²
Gross Area: 9.206 m²
Net Area: 6.812 m²
Built up Area: 5.648 m²
Building Volume: 38.000 m³

Client
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

Team
Architecture:
ARGE SOLID architecture + K2architektur.at
Structural engineering/Building physics:
RWT PLUS ZT GmbH
Heat/Ventilation/Electrical engineering:
HTB-Plan

The Bundesrealgymnasium (secondary school) in Neusiedl am See is a strictly orthogonal school complex dating from 1972. Three two-storey classroom wings running north-south and a gymnasium wing are connected by a single-storey volume running east-west.
The commission involved refurbishing the school building and adding a new circulation wing to it. The single-phase competition open to entries from throughout the EU which was organized by the Bundesimmobiliengesellschaft (BIG, a quasi-governmental company that manages Austrian publicly owned real estate) was won by the working partnership of SOLID architecture / K2architektur.

Building volumes and program of spaces
The design for the extension preserves the orthogonal character of the existing school.
In place of the single-storey connecting element a new two-storey volume is erected that connects the three classroom wings with each other on both levels. In addition to the central staircase this new building also contains an elevator that provides barrier-free access to the entire school, a multi-purpose hall, classrooms and areas used during breaks from lessons. The latter areas are on both ground and first floor. Large areas of glazing towards the south offer a view of the recess yard planted with large plane trees. A projecting roof slab prevents the rooms from overheating in summer.

A single-storey connecting building running in an east-west direction houses the afternoon care facilities, for which a new internal courtyard was created. The common room for afternoon care can be connected to the dining room and has a terrace in front that faces south, onto the new courtyard.

Spatial experience – clear articulation
The open, transparent connecting wing with the areas for school breaks augments the existing compact – and rather introverted – classroom wings. The extrovert central section that is oriented towards the open spaces increases the overall clarity of the school complex. The publicly used areas and recess areas relate directly to the outdoor spaces.