Mobile Bar

Weltweit einsetzbare, mobile Bar zur Präsentation von Getränken auf Veranstaltungen und Messen

Planungsdaten
1. Platz in geladenem Realisierungswettbewerb
Projektstatus:
Entwurfsplanung abgeschlossen
Wettbewerb: August 2009

Projektdaten
Bebaute Fläche:
Platzbedarf je nach Aufstellungsvariante 25- 50m²

Auslober
Magistrat der Stadt Wien
vertreten durch
MA 53 PID Presse- und Informationsdienst
und
WienTourismus

Team
SOLID architecture

Die mobile Bar erfüllt folgende Rahmenbedingungen:

- Versand der Bar mit Air Cargo Container LD 11
- Gute Sichtbarkeit der Bar in stark frequentierten Räumen
- 3 Arbeitsplätze, davon ein Sommelier
- Kühlung für 25 Flaschen integriert
- integrierter Gläserspüler
- Stauraum für Gläser
- Aufbau innerhalb eines Tages ohne Spezialwerkzeug

Das beworbene Getränk ist optisch und emotional das zentrale Element zu dessen Gunsten die Gestaltung der Bar in den Hintergrund tritt. Inszeniert wird das Getränk indem

- das Getränk selbst die farblichen Akzente auf der in Weiß gehaltenen
Bar setzt und
- die ausgestellten Getränkesorten selbst das Signet der Bar bilden.

Vertikaler Teil: Gute Sichtbarkeit
Der von Weitem sichtbare vertikale Teil signalisiert den Inhalt der Bar.
Als Produktbeispiel sind in den Visualisierungen fünf verschiedene Weinsorten zu sehen. Diese Weinflaschen ragen zur Hälfte aus hinterleuchteten Nischen heraus. Darunter befindet sich das Logo bzw. der Schriftzug des Herstellers.

Horizontaler Teil: Direktes Erleben
Am horizontalen Teil der Bar wird das Getränk direkt durch Verkostung und Kommunikation mit dem Sommelier erlebt.

Das zu präsentierende Getränk steht unterleuchtet auf dem horizontalen Element der Bar. Die in die Standfläche eingelassenen LED Paneele beleuchten den Inhalt. In der Außenverkleidung unter den Flaschen besteht die Möglichkeit ein Logo einzufräsen oder zu applizieren.

Ein ausklappbarer Monitor erlaubt es multimedial Inhalte (Videos, Werbespots, Stills, ...) über das Getränk zu präsentieren und befindet sich an der Ecke von Element 3.

Alle Servicefunktionen und technische Einbauten befinden sich ebenfalls im horizontalen Teil der Bar.

Mobile Bar

Worldwide deployable mobile Bar for the presentation of beverages at events and fairs

Planning Data
1st prize in invited competition
Project Status: Design completed
Competition: August 2009

Project Data
Built up Area:
25 – 50 m² depending on the elements arrangement

Client
Magistrate of Vienna
represented by
MA 53 PID Presse- und Informationsdienst
and
Vienna Tourist Board

Team
SOLID architecture

The mobile bar fulfils the following requirements:

- shipping of the whole bar in one Air Cargo Container LD 11
- good visibility of the bar in crowded places
- workstations for three people, including one sommelier
- integrated cooling of 25 wine bottles
- integrated glass washer
- storage for glasses
- assembly in one day without special tools

The visual and emotional centre of the bar are the bottles of the beverages which are to be presented. The design of the bar is reduced due to the display of the beverages by

- making the beverage itself the colour accent on the white bar
- letting the displayed types of beverages become the bars emblem.

Vertical Part: Good visibility
From far the vertical part is signalising the topic of the bar.
Exemplarily five different sorts of wine are presented in the visualisation.
The wine bottles stand in backlit alcoves above the producers Logo.

Horizontal Part: Direct experience
At the horizontal part of the bar the beverages can be experienced directly by tasting and communicating with the sommelier.

Bottles of the beverages stand on the horizontal element of the bar in the same order as on the vertical part. The bottles are lit from underneath by LED panels integrated in the top plate. These LED panels illuminate the bottles content. The logo of the producer is positioned at the front plate close to the bottles.

With a fold-out monitor, positioned at the edge of element 3, multimedia information like videos, commercials or stills of the beverages can be presented.

All service functions and technical devices are also placed in the vertical part of the bar.