Kindergarten und Musikprobenlokal Schluderns

Schulweg 7
39020 Schluderns
Italien

Planungsdaten
Offener einstufiger Planungswettbewerb
Wettbewerb: Dezember 2011

Projektdaten
Grundstücksfläche: 1.800 m²
Brutto-Grundfläche: 1.660 m²
Netto-Grundfläche: 1.440 m²
Bebaute Fläche: 790 m²
Umbauter Raum: 6.190 m³

Auftraggeber
Gemeinde Schluderns

Team
Architektur:
SOLID architecture
Statik/Bauphysik:
RWT PLUS ZT GmbH

Städtebauliche Anpassung
Der dreigeschossige Kindergarten fügt sich als Solitär in das Grundstück zwischen Grundschule und Mehrzweckgebäude. Zur Schulgasse hin nimmt der Baukörper in beiden Obergeschossen die Bauflucht des Mehrzweckgebäudes auf, das Erdgeschoss springt zurück. Zwischen dem Kindergarten und der Staatsstraße erstreckt sich ein großer, unverbauter Gartenbereich in dem die bestehende Bepflanzung mit teils imposanten Baumbestand erhalten bleibt. Das Musikprobelokal liegt zur Gänze unterirdisch und ist über einen Lichthof und zwei Oberlichten natürlich belichtet.

Orientierung der Gruppenräume
Im ersten und zweiten Obergeschoss des Kindergartens befinden sich jeweils zwei Gruppen. Alle öffentlichen Funktionen sind im Erdgeschoss untergebracht. Lage und Orientierung des Baukörpers ermöglichen es, dass alle Gruppenräume optimal orientiert sind, nach Südwesten oder Südosten. Von allen Gruppenräumen aus gibt es attraktive Blickbeziehungen in die Umgebung, auf einer Seite in Richtung Kirche und Burg, auf der anderen Seite in den Altbaumbestand des Gartens.

Raumkontinuum der Gruppenräume
Bei den Gruppenräumen wurde die strikte Trennung in einzelne Räume zu Gunsten einer durchgängig bespielbaren Ebene aufgehoben. Räume wie Sanitärgruppe und Garderobe können so intensiver genutzt und auf vielfältige Weise in den Tagesablauf integrieren werden. Neben der guten Einsehbarkeit vom Gruppenraum aus soll die Sanitärgruppe dazu einladen mit Wasser zu arbeiten und experimentieren, Hinterglasmalereien auf der Glastrennwand zwischen Sanitärgruppe und Gruppenraum zu machen, etc. Im Bereich der Sanitärgruppen sind die Trennwände fix als Glaswände ausgeführt. Gruppenräume und Bewegungsräumen können mit Schiebewänden (mit erforderlichem Schallschutz) oder Textilien (Vorhänge) abgetrennt oder zu räumlichen Einheiten verbunden werden.

Funktionale Wände, Stauraum
Alle Wände im ersten und zweiten Obergeschoss des Kindergartens sind multifunktional und können zum Beispiel als Stauraum, Präsentationsfläche, etc. verwendet werden. Vor den Fenstern befinden sich niedrige Parapete die als Regal, Sitzlandschaft oder Tisch genutzt werden können.

Kindergarten and music rehearsal hall Schluderns

Schulweg 7
39020 Schluderns
Italy

Planning Data
Open one stage competition
Competition: December 2011

Project Data
Site area: 1.800 m²
Gross Area: 1.660 m²
Net Area: 1.440 m²
Built up Area: 790 m²
Building Volume: 6.190 m³

Client
Commune of Schluderns

Team
Architecture:
SOLID architecture
Structural engineering/Building physics:
RWT PLUS ZT GmbH

Placement on the site
The three storey kindergarten is placed as a solitaire structure on the site between the primary school and the festival building. Towards the Schulgasse the two upper storeys follow the building line of the festival building. The ground floor is set back. Between the kindergarten and the Staatsstraße spans a big garden in which the existing and monumental trees are preserved. The music rehearsal hall is placed below ground, lit by a big courtyard and a roof light.

Orientation of the group rooms
In the first and second floor each, two group rooms for the kindergarten are placed. All public functions are situated on the ground floor. The shape and placement of the kindergarten allows orientating the group rooms to the southwest or southeast. Additionally the group rooms offer attractive vistas to the historic centre of Schluderns or the big trees in the garden.

Continuum of space at the group rooms
On the first and second floor the functional separation between the group rooms and secondary functions, such as cloakroom or washroom, is dissolved to create a continuously useable platform on each of the two floors. This allows integrating the secondary functions into the daily routines and intensifying and enlarging the use of these spaces. The group room is separated from the washing room by a glass wall. Besides the good visibility from the group room the washing room invites to play and experiment with water or even paint on the glass wall. Sliding walls, providing soundproofing, or curtains can temporarily divide group rooms and rooms for special activities.

Functional walls and storage
All walls in the first and second floor are multifunctional and can be used for storage, the presentation of children’s paintings, as a wardrobe, etc. The parapets in front of the windows have integrated furniture and can be used as table, storage or for seating.