Lotterien Stiege 4

Rennweg 44
1030 Wien
Österreich

Planungsdaten
Planung eines Windfanges fur die Stiege 4 des Gebäudes der Österreichschen Lotterien Ges.m.b.H

Angebot bei Totalunternehmerausschreibung

Verfahren: April 2015

Projektdaten
Brutto-Grundfläche: 11,3 m²
Netto-Grundfläche: 10,5 m²
Umbauter Raum: 32,2 m³

Auftraggeber
Ing. A. Sauritschnig Alu-Stahl-Glas GesmbH

Team
Architektur:
SOLID architecture

Die Hierarchie der Eingänge am Gebäude Rennweg 44 bleibt klar ablesbar
Als einziger zweigeschossiger Eingang bleibt der bestehende Eingang am Rennweg als Haupteingang in das Gebäude klar lesbar. Die untergeordneten Eingänge - der Eingang in das Studio 44 und der neue Windfang der Stiege 4 - sind eingeschossig und treten somit nicht in Konkurrenz zum Haupteingang.

Überdeckter Zugang – Witterungsschutz für mehrere Personen
Der bestehende, zweigeschossige Dachüberstand bietet wenig Schutz vor der Witterung. Für die Neugestaltung des Eingangs wurde deshalb ein eingeschossiges Vordach vorgesehen das auch einer kleinen Gruppe von Personen optimalen Schutz vor Regen bietet. Unter diesem Vordach ist auch die Gegensprechanlage angebracht.

Eingang – offen nach drei Seiten
Der neu errichtetet Zugang bietet die Möglichkeit das Gebäude von zwei Seiten (Osten und Süden) zu betreten. Verlassen kann man das Gebäude in die Richtungen Osten, Süden und Westen. Die Tür nach Westen ist als reine Fluchttür konzipiert.

Ausgang in direkter Verlängerung des Stiegenhauses
Der Eingang liegt in direkter Verlängerung des Stiegenhauses und der dorthin führenden Sicherheitsschleusen. Möglich wird dies durch eine Schiebetür in der Breite der Stiege.

Lotterien Stiege 4

Rennweg 44
1030 Vienna
Austria

Planning Data
Planning of a porch for the staircase no. 4 of the headquarter of the Austrian Lotteries

Part of total contractor tender

Date: April 2015

Project Data
Built up Area: 11,3 m²
Net Area: 10,5 m²
Building Volume: 32,2 m³

Client
Ing. A. Sauritschnig Alu-Stahl-Glas GesmbH

Team
Architektur:
SOLID architecture

Hierarchy of entrances
The hierarchy of entrances into the building at Rennweg 44 remains untouched. The existing main entrance at the Rennweg stays the only two storeys high entrance. The other entrances - the existing entrance into Studio 44 and the new porch at entrance into stair 4 - are one storey high and therefore do not compete with the main entrance.

Covered entrance – weather protection for a small group of people
The existing, two storeys high roof overhang above the entrance to stair 4 does not provide sufficient shelter. For the redesign of the entrance a one storey high porch provides shelter for a small group of people. Underneath this porch also the intercom is situated.

Accessible from three sides
The new porch allows accessing the entrance from three sides to avoid detours. The door to the west serves as an emergency exit only.

Exit and porch are placed in direct line to the existing staircase and sally port with the sliding door having the same width as the staircase.