Holzhaus Kiddy

Temporäres, mobiles Holzhaus
für Kinder
Burgenland, Österreich

Planungsdaten
Projektstatus: Fertiggestellt
Planungsbeginn: Februar 2004
Baubeginn: April 2004
Baufertigstellung: April 2004

Projektdaten
Flächenbedarf:
10,73 m² – 16,53 m²
(je nach Aufstellung)
Konstruktion: Massivholz

Auftraggeber
Cluster Holzoffensive Neubau, Burgenland

Team
Architektur:
SOLID architecture
Statik:
RWT PLUS ZT GmbH

Der burgenländische Cluster „Holzoffensive Neubau“ initiierte das Projekt „Holzhaus Kiddy“ um Kindern, den Bauherrn der Zukunft, die Vorzüge des Werkstoffes Holz und das zeitgenössische Bauen mit Holz nahe zu bringen:
Ein verkleinertes, zweigeschossiges Einfamilienhaus zieht von Kindergarten zu Kindergarten wo es in den Gemeinschafts- und Gruppenräumen aufgebaut wird.
Die Kinder sehen wie Handwerker mit dem Werkstoff Holz arbeiten und daraus ein Stück Architektur entsteht. Durch das hautnahe Erleben von Holz und den Gebrauch des Hauses werden die Themen Holzbau und moderne Architektur für die Kinder direkt erlebbar.
Das „Holzhaus Kiddy“ kann von ihnen ein bis drei Wochen genutzt werden bevor es seine Reise fortsetzt.

Bei dem Entwurf des „Holzhauses Kiddy“ wurde auf Raumfunktionen wie Küche oder Schlafzimmer verzichtet. Die Kinder haben selbst die Möglichkeit auszuloten wozu ein Raum taugt und wofür er verwendet werden kann.
Die Nutzung der einzelnen Räume ergibt sich aus ihrer unterschiedlichen räumlichen Qualität. Sie sind offen oder geschlossen, exponiert oder geschützt. Ein Raum kann auch von Erwachsenen aufrecht betreten werden. Die übrigen Räume sind von ihrer Höhe her ganz auf Kinder zugeschnitten.
Die Räume des Holzhauses verzahnen sich mit dem Aufstellungsort indem es von verschiedenen Seiten betreten und durchquert werden kann. Angrenzende Bereiche wie Leseecke, Kuschelecke,... können in das Holzhaus hinein erweitert werden.

Flexibler Baukörper
Die kubische Ausgangsform des „Holzhauses Kiddy“ ist in einen ein- und einen zweigeschossigen Baukörper unterteilt. Sie können, entsprechend einem Konstruktionsraster, zueinander verschoben werden. Mit den dadurch entstehenden Konfigurationen reagiert es auf das unterschiedliche Platzangebot in den Kindergärten.
Jeder Baukörper ist in einer eigenen Holzart, in Fichte oder Lärche, ausgeführt. Die Verwendung von unbehandeltem Holz vermittelt besonders stark die Materialeigenschaften des Holzes.

Konstruktion
Außenwände, Böden und Decken aus Kreuzlagenholz Platten (Santner Platten) bilden das statische Grundgerüst des „Holzhauses Kiddy“. In die Außenwände sind fix verglaste Fenster eingeschnitten. Die Innenwände, ebenfalls aus Kreuzlagenholzplatten, steifen die Konstruktion aus. Sie sind mit runden Bohrungen versehen die eine optische Durchlässigkeit der Wände erzeugen. In einige größere Bohrungen sind Holzwerkstoffe und Baumstämme eingelegt. Sie machen den Werkstoff Holz sowohl in seiner natürlichen als auch in seiner industriell verarbeiteten Form erlebbar. Die Geländer im Obergeschoss sind aus Glas.

Playhouse Kiddy

Temporary, mobile playhouse
for children
Burgenland, Austria

Planning Data
Project Status: completed
Start of Planning: February 2004
Start of Construction: April 2004
Completion: April 2004

Project Data
Required area:
10,73 m² – 16,53 m²
(depending on configuration)
Construction: solid wood

Client
Cluster Holzoffensive Neubau, Burgenland

Team
Architecture:
SOLID architecture
Structural engineering:
RWT PLUS ZT GmbH

Playhouse Kiddy was initiated by the cluster „Holzoffensive Neubau“ in the province of Burgenland with the intention to get children in touch with wood and contemporary building technologies in wood.
A downscaled, two-storey house is traveling from kindergarten to kindergarten where it is built up in the common room. Children can watch the craftsman work with wood and how they assemble a piece of architecture out of it. By playing in and with the house the children can experience all the qualities of wood directly.
Playhouse Kiddy can be played with for three weeks, and then it travels on to the next kindergarten.

The design of Playhouse Kiddy does not offer pre-set functions such as kitchen, living room, etc. but offers spaces with different qualities which invite children to experience themselves how and what for a room or space can be used. The qualities of space vary from open to closed, exposed or protecting. One room is high enough for adults to stand in; other rooms have a height suitable only for children.
Playhouse Kiddy can be accessed from various sides and spatially interacts with the room it is set up in. So children can extend adjacent functions such as reading corner, building corner etc. into the playhouse.

Flexible Setup
The cubic form is split up into two parts, one and two storeys high. These two parts can be assembled, according to a construction grid, in different configurations to adapt Playhouse Kiddy to various sizes of group and common rooms.
The wood used differs; one part is made out of larch, the other of spruce. To experience the material qualities of wood all surfaces remain untreated.

Construction
Exterior Walls, floors and ceilings are made of cross-laminated timber, forming the load bearing structure of the playhouse. Windows are cut into the outer walls. Interior walls are made out of cross-laminated timber as well. To provide spatial transparency round holes are cut into these walls. In some of the holes trunks of different types of wood are inserted.