Open Air Stage Piberstein

Am See 1
8591 Maria Lakowitz
Österreich

Planungsdaten
Projektstatus: Fertiggestellt
Planungsbeginn: Januar 2002
Baubeginn: Mai 2002
Baufertigstellung: Juli 2002

Projektdaten
Grundstücksfläche: 1.525 m²
Nutzfläche: 873 m²
Bebaute Fläche: 715 m²
Umbauter Raum: 1.555 m³

Auftraggeber
Hubert Scheer

Team
Architektur:
SOLID architecture
Statik:
RWT PLUS ZT GmbH

In einem ehemaligen Bergbaurevier bei Maria Lankowitz, das heute als Freizeitgelände Piberstein genutzt wird, hat der Kohletagbau eine Naturarena hinterlassen. Für diese Arena wurde eine Open Air Konzertbühne errichtet die die Nutzungsmöglichkeiten des gesamten Areals erweitert.

Entwurf
Optisch und funktionell verzahnt sich der plastische Baukörper mit seiner Umgebung indem er eine Vielzahl von Durchblicken ermöglicht und in Richtung des Badesees mit einer Tribüne Terrain und Bühne verbindet.

Die Bühne ruht auf einem Sockelgeschoss aus Betonfertigteilen, das neben einer überdeckten Künstlervorfahrt auch Räume für Garderoben, Sanitäranlagen, Duschen, einen Erste-Hilfe-Raum, einen Technikraum sowie Lagerräume beinhaltet. Die eigentliche Bühne befindet sich über diesen Nebenräumen. Zwei seitliche Bühnentürme, einer geschlossen und einer aufgelöst, öffnen durch ihre Schrägstellung die Bühne zur Naturarena. Auf der Rückseite verbindet eine Tribüne das Bühnenniveau mit dem Terrain.

Der geschlossene Bühnenturm ist mit naturbelassenem Lärchenholz verkleidet. Die darin enthaltenen Räume für Licht- und Tonregie können mit großen Schiebewänden zur Bühne hin geöffnet werden, während sich die Presselounge im Obergeschoss zum See hin orientiert. Eine Treppe ermöglicht die Verbindung mit dem Sockelgeschoss.

Überdeckt wird die Bühne von einem großen, schwebenden Holzdach, das die Kontur des Geländes nachzeichnet. Die Tragstruktur bilden Leimbinder, Licht- und Tontechnik können an der Unterseite des Daches angebracht werden.

Die Open Air Konzertbühne wurde als vielseitiges Gebäude inmitten des bestehenden Freizeitgeländes geplant. Ihre doppelseitige Orientierung, Bühne – Arena und Tribüne - See, ermöglicht neben dem reinen Konzertbetrieb eine Vielzahl anderer Veranstaltungen wie Sportevents, Open Air Discos, Bild- und Tonaufzeichnungen, Lightshows, etc. und erweitert die Nutzungsmöglichkeit des gesamten Areals.

Open Air Stage Piberstein

Am See 1
8591 Maria Lakowitz
Austria

Planning Data
Project Status: Fertiggestellt
Start of Planning: January 2002
Start of Construction: May 2002
Completion: July 2002

Project Data
Site area: 1.525 m²
Useable Surface: 873 m²
Built up Area: 715 m²
Building Volume: 1.555 m³

Client
Hubert Scheer

Team
Architecture:
SOLID architecture
Structural engineering:
RWT PLUS ZT GmbH

Opencast coal mining near Maria Lankowitz left a natural arena which is nowadays used for the open-air leisure park Piberstein. For this arena, there was constructed a concert stage, hence establishing a new way of making use of the entire area.

Concept
Optically and functionally, the 3-dimensional building structure merges with its surrounding, by presenting a multiplicity of different views and connecting terrain and stage towards the swimming lake by means of a stand.

The stage rests on a prefabricated concrete basement housing, apart from a covered access area for the artists, also cloakrooms, rooms for sanitary facilities, showerrooms, a first-aid-room, a room for technical facilities and storage rooms. The stage proper is situated above these ancillary rooms. Two lateral stage towers, with one of them closed and the other one in an opened-up structure, open up the stage towards the natural arena, by being diagonally arranged. At the backside, a stand connects the stage level with the open-air terrain.

The closed stage tower is encased with untreated larch timber plates. The rooms for light and sound design accommodated therein may be opened up towards the stage by means of large sliding walls, whereas the press lounge in the upper floor is oriented towards the lake. There is given access to the basement floor through a staircase.

The stage is covered by a large floating timber roof imitating the outline of the terrain. The structure is supported by gluelam trusses, and light and sound design may be arranged at the bottom side of the roof structure.

The open-air concert stage was projected as a multi-functional building structure in the middle of the already existing leisure park area. Its double-sided orientation, stage- arena and stand – lake, makes it possible to use it not only for merely concert functions but rather also as a venue for many other events like sport events, open-air discos, picture and sound recordings, light shows, etc. In this way, there is guaranteed an enlargement of the entire range of utilization possibilities of the area.