Sport und Kultur Neutal

Hans Nießl Platz 4
7343 Neutal
Österreich

Projektdaten
Grundstücksfläche: 10.650,00 m²
Nutzfläche: 818,28 m²
Bebaute Fläche: 798,79 m²

Auftraggeber
Gemeinde Neutal

Generalkonsulent
Woschitz Engineering

Team
Architektur:
SOLID architecture

In Neutal wurde eine neue Sport- und Kulturhalle mit 37m Länge und 18m Breite errichtet. Bis auf einen seitlichen Zubau aus Beton wurde das gesamte Bauwerk aus Holz errichtet. Dabei wurde die schuppenförmige Außenhülle als Riegelkonstruktion mit Brettschichtholzstützen konzipiert, während die Innenwände, Zwischendecken und das Dach aus Brettsperrholz gefertigt wurden.

Eine Halle unterschiedliche Nutzungen
Das Gebäude bietet Platz für eine großräumige Halle mit mobiler Tribünenkonstruktion, welche auch für Sportveranstaltungen genutzt werden kann. Aus den unterschiedlichen Nutzungen entstanden spezielle Anforderungen hinsichtlich des Schallschutzes, welche mit Akustikpaneelen sowohl am Dach als auch an den Außenwänden gelöst wurden. Weiters befinden sich im Gebäude alle erforderlichen Nebenräume für eine ordnungsgemäße Nutzung, wie Garderobe, Technikräume, Buffet, WCs und Lager.

Optimales Licht im Holzmantel
Die Technikräume und Garderoben aus Brettsperrholz liegen an den beiden Stirnseiten des Gebäudes und werden vom freitragenden Dach überspannt. Dieses wurde als Shedkonstruktion ebenfalls aus Brettsperrholz konstruiert und die einzelnen Elemente auf der Baustelle vorgefertigt. Insgesamt überspannen fünf Sheds die Halle, welche nacheinander auf die lastabtragenden längsspannenden Brettschichtholzträger gehoben wurden. So konnte der gesamte Holzbau in nur drei Wochen errichtet werden. Die Stützen sind 20cm breit, 40cm tief und in einem Abstand von etwa 5,5m angeordnet. Das Dach überspannt eine Länge von 18m.

Vorfertigung

Die Riegelkonstruktion der Fassade spannt sich horizontal zwischen den Einzelstützen auf und wurde über die Höhe in drei Abschnitten vorelementiert auf die Baustelle geliefert und dort mit den Stützen verschraubt. Somit war eine rasche Ausbildung der einzelnen „Schuppen“ der Fassade möglich.

Insgesamt stellt das neu errichtete Veranstaltungszentrum in Neutal mit seiner besonderen Fassaden- und Dachkonstruktion einen bereits von weitem sichtbarem, beeindruckendem Neubau sowie eine intelligente Lösung im Sinne der gewünschten Anforderungen für die Gemeinde dar.

Cultural and Sports Centre Neutal

Hans Nießl Platz 4
7343 Neutal
Austria

Project Data
Gross Area: 10.650,00 m²
Net Area: 818,28 m²
Built Up Area: 798,79 m²

Client
Municipality of Neutal

General Consultant
Woschitz Engineering

Team
Architectural planning:
SOLID architecture

In Neutal, a town in the middle of the most eastern Austrian province Burgenland, a new sports- and culture centre was constructed, measuring 37m in length and 18m in width. Besides an addition on the side of the building, the whole centre was constructed from wood. The scale-shaped outer layer was designed as a post-and-beam construction, while the inner walls, the sub-ceiling and the roof were made from cross-laminated-timber.

A building for various purposes
The centre contains a spacious room and a mobile tribune construction, that can also be used for athletic events. Because of the various purposes of usage, specific requirements regarding the soundproofing were necessary. Therefore acoustic panels on the roof and the walls were applied. Furthermore the building contains all necessary side rooms for an appropriate usage, such as cloakroom, installation rooms, buffet, toilets and storage.

Optimum lighting
The installation rooms and the cloakroom made from cross-laminated-timber carry a self-supporting roof. It is a shed construction from the same material and the elements were prefabricated on the construction site. In total five sheds span across the construction, they were elevated piece by piece and set on the laminated timber beams. Thus the whole building was erected in only three weeks. The beams are 20x40cm and set in a distance of 5,5m. The roof spans across a length of 18m.

Prefabrication
The facade´s post-and-beam construction spans horizontally in between the single beams. It was prefabricated in three horizontal layers, delivered and screwed together with the beams. Thus a rapid formation of the ‚scales’ was possible.

The new centre with it’s specific facade- and roof construction symbolizes an impressing new development, visible from far distance that provides an appropriate solution to the requirements of the local community.